Skip to main content

Die Geschichte Brügges

Die Geschichte Brügges reicht bis ins 9. Jahrhundert zurück, wo es von den Wikingern gegründet wurde. In der Tat wird angenommen, dass der Name Brügge vom alt-skandinavischen Wort "Brygga" abgeleitet ist, was "Hafen" oder "Liegeplatz" bedeutet. Der Fluss Zwin verband die Siedlung Brügge mit der Nordsee und wurde sehr schnell zu einem wichtigen internationalen Handelshafen.

Im 12. Jahrhundert erlangte Brügge den Status einer Stadt, kurz nachdem der Zwin zu verschlammen begann. Brügge war verbunden durch die Schaffung von Außenhäfen in Damme und Sluis; Gleichzeitig wurde der Landverkehr immer häufiger. Händler aus aller Welt strömten weiterhin in die Stadt, um ihre Waren zu verkaufen und international anerkannte flämische Stoffe zu kaufen, die in verschiedenen Städten, einschließlich des nahe gelegenen Gent, hergestellt wurden.

Im 14. Jahrhundert entwickelte sich Brügge zum Lagerhaus der nordeuropäischen Hansestädte. Mehrere Länder wie Italien, Deutschland und Spanien hatten ihre eigene Vertretung in Brügge, was es zu einem wahrhaft europäischen Zentrum machte, in dem täglich verschiedene Sprachen zu hören waren und in dem exotische Produkte zu finden waren. Brügges Wohlstand begann im 15. Jahrhundert abzunehmen, als der größere Hafen von Antwerpen dominierte und die Tuchindustrie in Verfall geriet. Kunst und Architektur blühten jedoch weiter, als prächtige spätgotische Gebäude und Kirchen gebaut wurden und die flämische Malschule (einschließlich Anthony van Dyck und Hans Memling) großartige Werke hervorbrachte.

Ende des 16. Jahrhunderts war Brügge keine Großmacht mehr und Mitte des 19. Jahrhunderts war Brügge die ärmste Stadt Belgiens. Das 20. Jahrhundert brachte jedoch neues Leben, als die Stadt zu einem internationalen Touristenziel wurde und sich das mittelalterliche Erbe Brügges als neue Quelle des Reichtums für das „Venedig des Nordens“ herausstellte. Der neue Hafen von Zeebrugge (16 km von der Stadt entfernt an der flämischen Küste) brachte neue Entwicklungen und neue Industrien in die Region.

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu garantieren. In unseren Datenschutzbestimmungen können Sie weitere Informationen zur Verwendung der Cookies auf unseren Seiten erhalten.
Mehr Informationen